World of Darkness eingestellt

World of Darkness eingestellt

CCP stellt World of Darkness ein

Wie CCP in dieser Pressemitteilung ankündigt, ist World of Darkness eingestellt worden. Nachdem in Vergangenheit immer wieder Trailer gezeigt wurden, wie das Spiel, oder zumindest das Konzept davon, aussehen könnte, ist dem nun ein unsanftes Ende bereitet worden.
Im in Atlanta Entwicklungstudio werden als Folge davon 56 Mitarbeiter entlassen. Einigen davon wurden Stellen in anderen Projekten von CCP angeboten, ohne dass hier mitgeteilt wurde, um wie viele Angebote es dabei geht. „Die entlassenen erhalten Abfindungen und werden bei der Suche nach neuer Arbeit von CCP unterstützt”, wird mitgeteilt.Die Verbleibenden Mitarbeiter in Atlanta werden wie der Rest von CCP an Spielen im EVE Universum weiterarbeiten

Hilmar äußert sich dazu unter anderem:

„Die Entscheidung, das World of Darkness MMO Projekt zu beenden ist eine der schwersten, die ich jemals treffen mußte. Ich habe die Idee immer geliebt und wertgeschätzt, eine Sandbox in diesem Spieluniversum zu schaffen und konnte über die Jahre hinweg das hingebungsvolle Anstreben dieses Ziels durch das Team beobachten.”

Auch drückt er sein Bedauern aus, dass CCP nicht diese von vielen gewünschte Spielerfahrung veröffentlichen konnte.
Er hofft jedoch, dass CCP durch Konzentration auf das EVE Universum die Möglichkeit bekommt, gestärkt an diesem weiter zu arbeiten um so EVE zum größten Spieluniversum der Welt zu machen.

Bereits im Dezember 2013 wurden rund 15 Mitarbeiter des Atlanta Studios entlassen, was damals von CCP als stategische Anpassung der Belegschaft begründet wurde. Zu der Zeit hatte CCP noch laut eigener Aussage an World of Darkness und dem dahinterstehenden Konzept festgehalten und versprochen, eine herausfordernde, reiche und tiefe Erfahrung zu erschaffen.

Schade um dieses Konzept. Das Statement in der Pressemitteilung, dass nun „seit 2006 das erste mal CCP geschlossen an einem einzigen Spieluniversum arbeitet” kann nur bedingt über 56 entlassene Mitarbeiter und Einstellung eines immer wieder angepriesenen Spiels hinwegtrösten.