Dinkelbrot

Dinkel/Roggen Kürbiskernbrot

Mal ein ganz anderes Thema (and German language only, sorry)
Weizen freies, Gluten armes Brot, sehr lecker und selbst gebacken, ohne Backmischung. Und außerdem schnell gemacht, da der Teig trotz Hefe nicht erst ewig zum Gehen herumstehen muss.

Original Mengen

Mehl und Co.

350g Dinkelmehl Type 630
350g Roggen Vollkornmehl
130g Kürbiskerne (oder Sonnenblumenkerne)

Hefe und Co.

1 Würfel Hefe
28g Salz
3 EL Weinessig
650ml lauwarmes Wasser
Hefe und Co. in eine Rührschüssel geben und die Hefe mit Schneebesen verrührend „auflösen“.
Mehl und Co. dazu geben und mit Knethaken für 5 Minuten vermengen.
Eine Kasten Backform (25er reicht nicht!) fetten.
Im Original wurde Butter verwendet, aber es geht auch mit Kokosöl, welches bei Zimmertemperatur nicht flüssig ist)
wenn gewünscht Für die Optik mit Dinkel- oder Haferflocken ausstreuen (oder Sesam, oder …), auch die Seitenwände.
Die gefettete Form mit Mehl bestäuben ist auch eine Möglichkeit.
Den Teig einfüllen
Die Backform mit dem Teig in den nicht vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene stellen.
Ohne Umluft den Ofen auf 210 °C heizen und den Teig ca. 70 Minuten backen.
Hier kann man das Brot nach ca. 60 Minuten aus der Form stürzen und zehn weitere Minuten weiter im Ofen backen, um eine noch ein wenig knusprigere Kruste zu erhalten.
Klingt das Brot beim darauf klopfen „hohl“ ist es richtig gebacken. Alternativ kann man das Brot auch mit einem Holzspieß einstechen und wieder herausziehen, dabei darf kein Teig mehr an ihm haften.

Für eine 25er Kastenform

Mehl und Co.

175g Dinkelmehl Type 630
175g Roggen Vollkornmehl
65g Kürbiskerne (oder Sonnenblumenkerne)
1 Tüte Trockenhefe

Salz und Flüssiges

28g 14g Salz
2 EL Weinessig
375ml lauwarmes Wasser

Die Trockenhefe hier zu Mehl und Kürbiskernen geben und alles gründlich. Das Mehl habe ich dabei noch gesiebt, dann alles gründlich mit einem Schneebesen verrührt. Anschließend Salz und Flüssigkeiten dazu  gegeben und weiter verfahren wie beim Original Rezept

Die Menge Trockenhefe kann sicher auch auf eine halbe oder 3/4 Tüte verringert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.