Haferkuchen

Haferkuchen

(Oder Müslikuchen)

Nach einem Tipp habe ich mir das Haferkekse Rezept zur Vorlage für einen Kuchen genommen und einen Versuch gestartet.
Ich habe dafür die 2,5-fache Menge der Pampe vorbereitet, also je 250g Haferflocken beider Sorten, in diesem Fall 250ml Hafermilch statt Sojadrink und 2,5 Esslöfel Zuckerrübensirup.

Zutaten

  • Die Haferkeks-Pampe
  • 2 große Bananen, halbiert und in Scheiben geschnitten
  • ca. 200ml (Soja)Joghurt (genug, dass dieser später die Bananen zudeckt)
  • Kein weiterer Zucker, kein Mehl und keine Eier

Dann …

  • Eine Springform mit Backpapier auslegen
  • Den Boden mit der Pampe vollständig auf ca. einen halben Zentimeter Höhe bedecken, dabei
    • die verteilte Pampe mit einem in Wasser getauchten Esslöffel glatt streichen
  • Entlang der äußeren Kante rund einen Zentimeter hoch eine Pampe-Mauer verteilen und auch die mit dem Esslöffel glatt streichen und dabei die Fuge abdichten.
  • Den Backofen auf 180° Celsius vorheizen
  • Den Boden mit den Bananenscheiben auslegen
  • Die ausgelegten Bananenscheiben mit dem Joghurt bedecken und diesen mit einem (nicht in Wasser getauchten!) Löffel glatt streichen
Das sieht dann in etwa so aus
  • Die Springform auf einem Rost auf mittlerer Schiene im Ofen für 20 Minuten Backen
  • Den fast fertigen Kuchen aus der Springform befreien und noch auf dem Backpapier weitere zwei Minuten auf dem Rost backen, damit der Boden fester/knuspriger wird.

Damit ist der Kuchen fertig und kann zum abkühlen aus dem Ofen genommen werden.

Yummy!

Guten Appetit!


Auch hier ist Experimentieren herzlich willkommen, zum Beispiel

  • Vor dem Verteilen der Pampe den Boden der Springform mit Saaten oder anderen Zutaten bestreuen
  • Statt Bananen anderes Obst auslegen. Kirschen oder Aprikosen sind da ja die Klassiker
  • Statt Joghurt eine andere Flüssigkeit über die Früchte gießen (lieber keinen Bauschaum!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.